Hummeltour

Notizen und Bilder zur Freien und Hansestadt Hamburg – By Ronald Roggen

Hummeltour header image 1

Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem erste Weltkrieg in Hamburg

22. Juni 2014 · Kommentare

Am 21./22. Juni ist in Hamburg ein Blindgänger erfolgreich entschärft worden. Es war der Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg am Werk. Dabei handelte es sich um eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe, die im zweiten Weltkrieg abgeworfen worden war. Für eine gewisse Zeit musste der Luftraum über dem Flughafen Hamburg gesperrt werden. Entdeckt wurde die Bombe, weil im Zuge der baulichen Vorbereitungen auf dem Vorfeld des Flughafengeländes zwei Verdachtsfälle festgestellt wurden. Der erste war unbedenklich, der zweite wurde als kritisch bestätigt und führte zu Entschärfungsmassnahmen innerhalb eines Sperrzone von 300 Metern. Einzelne Mitarbeitende des Flughafens wurden in dieser Zeit in ihrer Arbeit behindert, es wurde auch die Personalzahl vorübergehend reduziert.

 

→ KommentareTags: Allgemein · Bauten

Oberhafenkontor sucht neues Leben

21. Juni 2014 · Kommentare

Heute kann man das Hamburger Oberhafenkontor buchen für Events aller Art, auch für Tagungen, Schulungen und ähnliches. Der alte Handelskontor war bekannt für emsiges Markttreiben im Bereich Obst und Gemüse. Doch dann ging die Funktion dieses 1963 erstellten Gebäudes verloren. 2013 erfolgte eine gründliche Modernisierung des Gebäudes im Innern. Deshalb ist die Location frei zu haben. “Oberhafen” bietet dabei den grössten Raum, misst er doch 335 Quadratmeter, er ist weiss gehalten und mit Oberlichtern ausgestattet. Ferner gibt es die beiden Räume “Baakenhafen” und “Holzhaften” mit je 75 Quadratmetern Fläche und weiter Fensterfront. Das Foyer misst 1o0 Quadratmeter.

→ KommentareTags: Bauten · Veranstaltungen

Neuwagen? Ein sicherer Einkaufsweg im Internet

20. Juni 2014 · Kommentare

Eine herrliche Sache, so ein neuer Wagen! Aber das “Einkaufen” kann ganz schön mühsam sein. Man wird, wenn man nicht nur das günstigste Angebot finden will, sondern auch das beste, lange herumirren. Das ist umso schwieriger, als die nächstgelegene Autofirma nicht zwingend die beste ist. Man möchte aber auch nicht selber die ganze Republik abklappern müssen. Auch wenn man “nur” in der Hansestadt Hamburg auf Einkaufstour gehen möchte – der Zeitaufwand wäre enorm. Also nicht nur einen winzigen Ausschnitt des Marktes sehen, aber sich auch nicht gleich von einem Überangebot erschlagen lassen. Zudem fürchtet man sich vor dem Verkäufer, weil der – begreiflicherweise – auf sein eigenes Angebot eingeschworen ist und kaum davon abrücken will. Ausserdem: Welche Preise sind denn gängig? Wo findet man den unverbindliche Verkaufspreis, der UVP, von dem alle reden? Wie entgehen mir keine Rabatte? Die Lösung müsste eine gut überlegte, leicht handhabbare Suche sein.

Da kann man die Probe aufs Exempel machen und autohaus24 testen. Da interessiert natürlich zuerst, ob diese Vermittlungsplattform unentgeltlich zu haben ist. Ist sie, das steht auf der Homepage klar vermerkt. Ferner will man sicher gehen, dass diese Plattform nicht nur Wagen hin- und herschiebt, sondern auch günstige Angebote liefert und sich in Finanzierungsfragen inklusive Leasing auskennt. Tut sie, das ist sogar fester Teil des Programms, Übernahme des bisherigen Wagens inklusive.

Autohaus

Nun geht es los mit dem Neuwagen-Konfigurator, der jetzt natürlich Fragen stellt. Diese führen zur Marke BMW, zu einem Modell der Einerreihe. Jetzt erfährt man den Herstellerlistenpreis (UVP) und gleichzeitig den Preis von autohaus24, was bereits eine erhebliche Reduktion erkennen lässt. Nun sind Details zu klären – vor allem Ausstattungsvariante und Motor -, und dann ermittelt autohaus24 den höchstmöglichen Rabatt. Der liegt bei über 20 Prozent des Preises! Wenn einem das zusagt, erteilt man den Vermittlungsauftrag, was wie schon dargelegt mit keinen Kosten verbunden ist. So gelangt man auf sicherem Weg zu einem Kaufvertrag und wählt dann auch die Finanzierung. Ein zielsicheres Verfahren ohne langes Herumfahren und lästiges Plaudern. Zum vereinbarten Termin, davon kann ich ausgehen, steht der Wagen in einwandfreiem Zustand am vereinbarten Ort.

Und wer steht dahinter? Ein unabhängiger Vermittler, autohaus24.de. Mit Sitz in Pullach bei München, ein Unternehmen, das seit 2009 Neuwagen deutscher Vertragshändler vermittelt. Das Ganze ist ein Joint Venture der Sixt SE und autobild.de. Das Ganze vermittelt einen sicheren Eindruck und macht den Wagenkauf zu einer praktischen Sache.

 

→ KommentareTags: Produkte · Unternehmen

Mobilitätskonzept für Ikea Altona

19. Juni 2014 · Kommentare

IKEA City-Store gibt Einblick in die Art und Weise, wie der Kundenverkehr in Altona abgewickelt werden soll. Die Firma hat ein Mobilitätskonzept vorgelegt,  wie im städtebaulichen Vertrag gefordert, und dem Ikea-Ausschuss der Bezirksversammlung Altona eingebracht. Möglichst viele Kunden, mindestens 50 %, sollen die öffentlichen Transportwege nutzen. Es gibt neben “weichen” Lenkungsmassnahmen auch Massnahmen, welche die gebaute Infrastruktur betreffen.

Standort des geplanten Möbelhauses ist das Grundstück des ehemaligen Einkaufszentrums Frappant zwischen der Grossen Bergstrasse, der Poststraße und dem Lawaetzweg, das IKEA für 11,5 Millionen Euro gekauft hatte. Das Gebäude wurde 2011 abgerissen. Im August 2011 reichte der Konzern den Bauantrag ein, vorgesehen ist ein mehrstöckiges Gebäude mit 18.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie 730 Parkplätzen. Eröffnung: am 30. Juni 2014. Die Investitionskosten belaufen sich zusätzlich zum Grundstückspreis auf 80 Millionen Euro. Das Hamburger Architektenbüro Dinse Feest Zurl gewann den Wettbewerb für die Fassade. Es handelt sich dabei um eine Metallkonstruktion, die durch Lamellen je nach Blickwinkel in einer anderen Farbe erscheinen sollen und nicht in dem bei IKEA-Häusern dominanten Blau-Gelb. Sechs mehr als 20 Meter lange Fenster sollen die Fassade auflockern.

 

 

 

→ KommentareTags: Bauten

Jüdischer Friedhof Altona als UNESCO-Welterbe

17. Juni 2014 · Kommentare

Laut Kulturministerkonferenz soll der jüdische Friedhof in Altona UNESCO-Welterbe werden. Damit wird er auf der „deutschen Tentativliste“ geführt. Die Nominierung ist eine Chance für Hamburg, das noch nicht unter den deutschen Welterbestätten figuriert. Laut Hamburgs Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler gilt der jüdische Friedhof Altona als „einmaliges Zeugnis des sephardischen und aschkenasischen jüdischen Lebens aus dem 17. Jahrhundert”. Mit der Aufnahme in die Tentativliste werde ein weiterer Schritt der Anerkennung des außergewöhnlichen universellen Wertes dieses historischen Zeugnisses getan. Der 1611 entstandene Friedhof für die sephardischen Juden ist der älteste Friedhof der infolge der Vertreibung aus Spanien nach Nordeuropa zugewanderten Juden. Die Sepharden waren die ersten Juden, die sich in Hamburg niederlassen durften. Fünf Jahre später wurde ein Teil des Friedhofgeländes von aschkenasischen Juden genutzt. Damit zeugt er von dem Mit- und Nebeneinander zweier europäisch-jüdischer Kulturen, die beide in Hamburg ansässig waren und eine jahrhundertelange Geschichte in der Hansestadt aufweisen.“

 

→ KommentareTags: Bauten · Geschichte

Die Haspa – bester Vermögensverwalter

4. Juni 2014 · Kommentare

Haspa

In Hamburg ein Begriff: die Haspa. Das kommt nicht von ungefähr. Die Hamburger Sparkasse AG arbeitet mit ihrem auf die Region ausgerichteten Geschäftsmodell auch unter den anhaltend schwierigen Marktbedingungen erfolgreich. 2013 wurden weitere Kunden und Einlagen gewonnen, hält die Bank in einer Medienmitteilung fest. Das Jahresergebnis erreichte trotz der Auswirkungen der Niedrigzinsphase mit 75 Mio. Euro den Vorjahreswert.

„Wir haben frühzeitig die richtigen Weichen gestellt. Der Haspa geht es gut und sie hat auch unter schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich Kurs gehalten. Als Bank für alle Hamburger ist und bleibt die Haspa ein sicherer Hafen für alle Kunden“, sagte Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Haspa, bei der Vorstellung der vorläufigen Geschäftszahlen 2013. So hat die Haspa 2013 rund 67.000 Neukunden gewonnen. Der HaspaJoker, das erfolgreichste Mehrwertbanking-Programm in Europa, zählt mittlerweile rund 620.000 Konten. Damit konnte die Haspa ihre gute Stellung im Markt behaupten. Sehr erfreulich verlief die Übernahme des Privatkundengeschäfts der HSH Nordbank. „Bis heute haben wir über 2.800 Neukunden von der HSH Nordbank gewonnen“, so Vogelsang.

Die Haspa investierte zudem in ihr digitales Angebot und gründete dafür einen eigenen Unternehmensbereich. “Wir wollen für unsere Kunden mit persönlicher Beratung auf allen Kanälen, ob mobil, online oder in der Filiale erreichbar sein“, erläuterte Vogelsang.

[Mehrlesen →]

→ KommentareTags: Unternehmen

Public Viewing – Hamburg als Fan Arena

4. Juni 2014 · Kommentare

Seit 2006 werden sportliche Großevents nicht mehr ausschliesslich zu Hause am Fernseher verfolgt. Die Leute wollen in einer grossen Fangemeinde beisammen sein und den Sport als Erlebnis feiern. Das nennt man Public Viewing. Der Riesenbildschirm als Stadion-Ersatz.

Das gilt auch für die Fussball-WM in Brasilien. Wenn sie am 12. Juni 2014 eröffnet wird, gehen in Europa die grossen Fan-Feste los. In Hamburg spielt dabei das Heiligengeistfeld die zentrale Rolle. Hier werden sich erneut tausende Fussballfans die Spiele ansehen. Hier wartet eine 92 Quadratmeter grosse Leinwand, technisch als LED aufgezogen, auf die festlustigen Fans. Ringsum gibt es auch Vergnügungsmöglichkeiten und natürlich Angebote für den Hunger und den Durst. Geöffnet ist diese Zone jeweils ab drei Stunden vor Anpfiff, wenn es um die deutsche National-Elf geht, und eine Stunde, wenn es andere Spiele laufen.

 

→ KommentareTags: Veranstaltungen

Bummel durch die Schmuckwelt von Christ.de

14. April 2014 · Kommentare

Herrenring von Joop!

Wer jemandem eine Spitzhacke schenkt, erwartet, dass sich der Beschenkte vermehrt umtut im Garten und diesen aktiv pflegt. Wer ein Buch schenkt, erwartet Lektüre und ein Schlauerwerden. Gewürzte schenkt man, wenn man lecker bekocht werden möchte. Beim Schmuck hingegen ist alles anders. Schmuck ist unbelastete Freude – ein reines Geschenk also.

Wer würde da nicht gerne durch die Schmuck- und Uhrenwelt flanieren. Eine Preziose in dieser Welt ist der Onlineshop von Christ.de. Da tut sich eine unermessliche Weit auf, etwas berauschend zunächst, dann aber völlig klar im ganzen Angebot. Dass sich für die Damen so viel schönes entdecken lässt, was man bei irgendeiner Geschenkgelegenheit oder auch aus dem Stand heraus übergeben kann, findet man hier bestätigt. Colliers zum Beispiel, oder Armbänder, Ringe. Gerade Jüngere, die auf ihr Geld achten müssen, werden hier sehr rasch fündig, ohne dass sie budgetmässig verzweifeln müssen.

Aber Herren? Wenn man sich die “s.Oliver Kette SO1026/1” vor die Augen holt, die Leder mit Edelstahl verbindet, wird überzeugt sagen können, dass Herrenschmuck zur Moderne gehört. Die Maus mimt den prüfenden Finger, der dem Lederband entlang fährt und die Details erkennt. € 49.99 kostet dieses gelungene Stück, Versand inklusive. Das kann nur ein Grosser so anbieten, und Christ ist wahrhaftig ein Grosser.

Also bleiben wir dabei und stossen auf das Diesel Herrenarmband DX0019040 aus Edelstahl, IP-beschichtet, schwarz. Verwundert nimmt man auch hier den Tiefpreis zur Kenntnis: € 119.00. Die Kollektion ist auch im Herrenbereich breit abgesteckt. Aber wofür sich entscheiden?

Die Wahl fällt auf Joop!, und zwar einen Herrenring, der laut Christ zu den Topsellern gehört (Bild oben). Edel, für Leute des klaren puristischen Geschmacks. Zeichen für den Herren, der weiss, was er will. Zu haben für € 179.

[Mehrlesen →]

→ KommentareTags: Produkte · Unternehmen

Messe “Nordstil” für Lifestyle-Themen

31. März 2014 · Kommentare

Vom 26. bis 28. Juli findet in Hamburg die Messe „Nordstil“ statt. Sie profitiert von einer guten Verkehrsanbindung und von bewährter Infrastruktur. „Nordstil“ vermittelt Ordertage für Lifestylethemen: Wohnen, Lebensart, Schenken, Wohlfühlen und mehr.  Mit einer Ausstellerzahl von rund 800 Unternehmen ist die Veranstaltung komplett ausgebucht. Die Bruttoausstellungsfläche beträgt rund 54.000 Quadratmetern.  „Bereits diese Fakten dokumentieren die Positionierung der Nordstil als die Orderveranstaltung für ganz Norddeutschland und Dänemark”, unterstreicht Philipp Ferger, Leiter Konsumgütermessen regional des Veranstalters Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

→ KommentareTags: Produkte · Veranstaltungen · Wellness/Beauty

Baustellen für einen zügigeren Strassenverkehr

31. März 2014 · Kommentare

Baustellen in Hamburg März 2014

Die wichtigsten Hamburger Baustellen betreffen gegenwärtig die Köhlbrandbrücke und den Elbtunnel.

Sanierung der Köhlbrandbrücke bis Ende Oktober 2014

Die Hamburg Port Authority führt ab 31. März 2014 Grundinstandsetzungsarbeiten an der Köhlbrandbrücke durch. Bis Oktober 2014 werden Korrosionsschutz-, Abdichtungs- und Asphaltarbeiten durchgeführt und es wird ein neuer Fahrbahnübergang am Ostpylon gebaut. Während dieser Arbeiten wird der Verkehr in beide Richtungen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. DIE HPA rät, die Köhlbrandbrücke in den Spitzenzeiten von 6:00 Uhr bis 8:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu meiden und den Bereich weiträumig zu umfahren. Bis Juni 2014 werden Fahrbahnschäden am Elbtunnel repariert. Aufgrund von Sperrungen der Tunnelröhren ist mit Staus und Verzögerungen zu rechnen.

Kreuzung Kieler Strasse / Sportplatzring

Das Linksabbiegen an der Kreuzung ist nicht mehr möglich. Zudem wird die Kieler Straße stadteinwärts zwischen der Anschlussstelle Stellingen und dem Sportplatzring an folgenden Terminen gesperrt: 2. März 2014 von 0 bis 5 Uhr, sowie voraussichtlich von Donnerstag, den 2. bis Sonntag, den 5. Oktober 2014.

[Mehrlesen →]

→ KommentareTags: Bauten